Dienstag, 18.5.2021

Dienstag, 18.5.2021

Bemerkenswert ist eine aktuelle Studie, die den Einfluss des Stresshormons Cortisol auf taktile Lernleistungen untersucht: Die Probanden zeigten bereits nach einmaliger Einnahme eines Cortisolpräparats signifikant geringere Lernleistungen als die altersgleiche Kontrollgruppe. Vor dem Hintergrund, dass eine sehr große Anzahl von Hauterkrankungen mit cortisolhaltigen Medikamenten behandelt wird – auch im Säuglingsalter –, stellt dieser Befund ein besonderes Alarmsignal dar.
Martin Grunwald: Homo Hapticus, Seite 175

Stress kann sich sowohl positiv als auch negativ auf unsere Lernleistung auswirken. Ist Stress moderat ausgeprägt, kann er stimulierend wirken und die Lernleistung sogar erhöhen. Bei starkem und insbesondere langfristigem Stress sind aber deutliche Einbußen der Lernleistungen zu befürchten. Das kann In unserer schnelllebigen und reizüberfluteten Zeit zu einem Problem werden. Wie soll da das viel zitierte lebenslange Lernen gelingen?

Versuchen Sie doch einmal diese einfache Übung, um Stress abzubauen:

Text: Natascha Plank
Wir freuen uns über ihr Feedback!
Zu allen Einträgen im Pfingstkalender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*