Dienstag, 5.5.2020

Dienstag, 5.5.2020

Veränderung zu begrüßen, kann bedeuten, viele der kulturellen Besonderheiten loszulassen. Es kann bedeuten, sich unsere Vorstellung vom priesterlichen und pastoralen Dienst genau anzusehen und auch unsere grundlegenden Annahmen über die verwaltungsmäßigen Arbeiten, die wir verrichten, zu überprüfen. Das ist keine einfache Sache, es ist eine Art Sterben. Diesen Weg in Richtung einer missionarischen Kultur zu gehen, ist eine klare Umarmung des österlichen Geheimnisses.
Huntley, Ron und Mallon, James (2019): Wie Sie Ihre Pfarrei freisetzen (S.25), erhältlich bei D&D Medien

In Theologie, Philosophie und in der Kunst ist der Tod ein Dauerthema. Obwohl in der westlichen Welt weitgehend tabuisiert, verdrängt oder als negativ konnotiert, lässt sich das Thema nicht ignorieren. Jeder Mensch erlebt kleine Tode des Alltags in Enttäuschungen, Verlusten oder Krisen. Auch Organisationen müssen immer wieder feststellen, dass manch Liebgewonnenes dem Tod geweiht ist und gute Sterbebegleitung benötigt.

Bonusvideo für Interessierte:

Wir freuen uns über ihr Feedback!

Text: Georg Plank, Foto: Manon Vollprecht

Zu allen Einträgen im Pfingstkalender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*