Freitag, 21.5.2021

Freitag, 21.5.2021

Wie wichtig die Registrierung und die Verarbeitung von Schmerzreizen für unser Überleben sind, zeigen die seltenen Erkrankungsfälle, bei denen die Schmerz- und die Temperaturwahrnehmung von Geburt an vollständig fehlen (CIPA). Schmerzlosigkeit zeigt sich darin, dass die betroffenen Kleinkinder hochgefährliche Umwelteigenschaften und auch selbst verletzende Handlungen nicht als solche erkennen können.
Martin Grunwald: Homo Hapticus, Seite 177

Warum müssen Menschen leiden und Schmerzen ertragen? Und was erlöst sie von ihrer Pein? Fragen wie diese standen wohl am Ursprung vieler Religionen. Bis heute gelten sie daher nicht wenigen als “Opium des Volkes”, weil sie Schmerzen nur betäuben statt die Ursachen zu bekämpfen. Auch bei Jesus war es weniger sein Leben, sondern sein Sterben, das erzählenswert erschien. “Als der Hauptmann, der Jesus gegenüberstand, ihn auf diese Weise sterben sah, sagte er: Wahrhaftig, dieser Mensch war Gottes Sohn.” (Markus 15,39)
Am Umgang mit Schmerzen, Leiden und Tod, dem eigenen oder die des Nächsten, zeigt sich, wie intensiv wir die Gabe der Berührung leben.

Der Umgang mit dem Tod ist aktuell ein großes gesellschaftspolitisches Thema:

Text: Georg Plank
Wir freuen uns über ihr Feedback!
Zu allen Einträgen im Pfingstkalender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*