Freitag, 9.4.2021

Freitag, 9.4.2021

Die überaus komplexen biochemischen Prozesse, die bei Berührung eines Körpers insbesondere nach der Geburt stattfinden, wurden im Wesentlichen durch Isolationsexperimente an Säugetieren untersucht. Die Tiere, die von der Mutter artgerecht versorgt werden, entwickeln sich normal. Bei den isolierten Tieren zeigen sich Entwicklungsdefizite oder sie versterben. Es entstand die Idee, isolierte neugeborene Tiere mit einem Pinsel zu streicheln, um die mütterliche Stimulation durch Lecken und Putzen zu imitieren. Die Forscher stellten zu ihrem Erstaunen fest, dass sich die “gepinselten” Tiere ebenso gut entwickelten wie die von der Mutter aufgezogenen.
Martin Grunwald: Homo Hapticus, Seite 65

Vielen Menschen wurde die Bedeutung von körperlicher Nähe und physischer Berührung durch die pandemiebedingten Einschränkungen massiv bewusst. Doch könnte es sein, dass auch andere Formen der Nähe und des Berührtwerdens positiv wirken? Ich hätte mir zum Beispiel vor dem ersten Lockdown nie vorstellen können, dass ich mit mir unbekannten Menschen durch regelmäßige Videokonferenzen eine gute, herzliche Beziehung aufbauen könnte. Vielleicht wirkt Online-Kommunikation wie der Pinsel für die Rattenbabys?

Wie man UNO auch online spielen kann, sehen Sie auf:

Text: Georg Plank
Wir freuen uns über ihr Feedback!
Zu allen Einträgen im Pfingstkalender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*