LIVT – Gemeinde vitalisieren

Sehen Sie sich und Ihre Gemeinde auch mit massiven Veränderungen konfrontiert? Erleben Sie auch Restrukturierungsprozesse und pastorale Neuausrichtungen? Wie gehen Sie mit den massiven gesamtgesellschaftlichen Transformationsprozessen um, die dazu führen, dass vieles nicht mehr so ist, wie es war?

Oft sind dabei Rückgänge die Regel, trotz vieler Bemühungen. Viele Engagierte reiben sich auf zwischen einem ständigen „Zuviel“ an Arbeit und einem kontinuierlichen „Weniger“ an Zuspruch und Relevanz. Diese Phänomene betreffen Kirchen unabhängig ihrer Konfession v.a. in der westlichen Welt.

Es gibt jedoch auch inspirierende Beispiele von Gemeinden, die gegen den Trend wieder wachsen. Von diesen kann man die Prinzipien und Qualitäten lernen, an denen es liegt, ob Wachstum im biblischen Sinne gelingt: Neues Leben, Früchte des Geistes, durch die diese Welt menschlicher wird. Menschen aller Milieus und Orientierungen lernen neu sehen, können sich aufrichten, werden befreit aus Zwängen und Ängsten und leben Nachfolge im Dienst am Nächsten.

Wenn Gemeinden neu strukturiert werden, Großpfarreien entstehen oder Seelsorgeräume, können LIVT Kurse beitragen, dass innerhalb der neuen Strukturen die Potentiale und Chancen für neue Lebendigkeit und Attraktivität wahrgenommen und genutzt werden.

Hoffnungsvolle Erfahrungen aus den USA, Kanada, den Philippinen usw. wurden für die LIVT Programme zur Gemeindeentwicklung systematisch und leicht verständlich aufbereitet. So können sie auf die jeweilige Situation kontextuell angewandt werden. Jeder Kurs dauert drei Jahre.

Zwei Varianten: LIVT Basis und LIVT Plus

Folgende Elemente kennzeichnen jedes LIVT Programm:
1. Werkstätten vor Ort und online Seminare
2. Begleitendes Coaching des LIVT-Leitungsteams (Details s.u.)
3. Zusätzliches Coaching einzelner Maßnahmen und Personen

Bei der Variante LIVT Basis verantwortet Pastoralinnovation das Element 1, die beiden anderen werden vom Auftraggeber eigenverantwortlich organisiert und finanziert.

Bei der Variante LIVT Plus verantwortet Pastoralinnovation zusätzlich auch das Element 2, also das begleitende Coaching des lokalen Leitungsteams. Element 3, also zusätzliches Coaching für Maßnahmen und Einzelpersonen, organisiert und finanziert der Auftraggeber eigenverantwortlich.

Kosten pro Jahr:

LIVT Basis: Für die Leistungen von Pastoralinnovation 25.200 € pro Jahr inkl. Mwst.
(= 21.000€ + 20% öst. Mwst.) – diese Kosten fallen drei Mal an.

LIVT Plus: Für die Leistungen von Pastoralinnovation 34.800 € pro Jahr inkl. Mwst.
(= 29.000€ + 20% öst. Mwst.) – diese Kosten fallen drei Mal an.

Wenn sich mehrere Pfarrgemeinden zu einer Gruppe zusammenschließen, vereinbaren wir gemeinsam spezielle Konditionen. Bei einem solchen Gruppenkurs haben Sie die Möglichkeit, im Austausch mit anderen Teilnehmenden Ideen zu entwickeln und voneinander zu lernen. Lokale Leitungsteams in den Gemeinden verantworten die Anwendung und Kontextualisierung vor Ort. Gemeinsam mit allen Betroffenen steuern und gestalten sie den Veränderungsprozess.

Angesichts von Umstrukturierungsprozessen sind unsere LIVT Programm speziell auch für „neue Seelsorgeeinheiten“ (z.B. Pastorale Räume, Großpfarreien oder Gemeindeverbände) empfehlenswert. Alle wünschen sich ja, dass die neue Struktur zu mehr Lebendigkeit und Attraktivität führt.

Doch wie kann das konkret gelingen? Wir vergleichen eine Gemeinde mit einer Ellipse mit zwei Brennpunkten. Der strukturelle Brennpunkt erfährt meistens viel Aufmerksamkeit und braucht viele Ressourcen. Mit einem dreijährigen LIVT Programm stärken Sie komplementär dazu den pastoral-geistlichen Brennpunkt. Nur so kann das Gesamtsystem gesund und lebendig sein!

Wir legen dabei einen speziellen Fokus auf die synergetische Verbindung von territorialen und kategorialen Handlungsfeldern. Gottesdienstfeiern, diakonisches Engagement, Bildungsaktivitäten oder Präsenz an neuen Orten inmitten der Gesellschaft sehen wir als Teile eines Leibes, der viele unterschiedliche Glieder in einer dynamischen Einheit verbindet.

Inhalte:

  • Analyse der aktuellen Situation der Gemeinde,
    des Pfarrverbandes oder der Seelsorgeeinheit
  • Relevante Qualitäten für neues Wachstum
  • Verbindung einer zugkräftigen Vision mit effizienter Strategie
  • Phasen der Erneuerung und ihre Steuerung
  • Kreative Spannung von Tradition und Innovation
  • Entdeckung neuer Orte und Einbeziehen neuer Zielgruppen
  • Vom Zuviel zu neuer Fokussierung
  • Charismenorientierung und dienende Leitung

LIVT: Ist Ihre Gemeinde bereit?

  • Die Gemeinde entscheidet sich im Pfarrgemeinderat, Presbyterium oder einem vergleichbaren Gremium für die Teilnahme.
  • Ein Leitungsteam von 5–8 Personen vertritt die Kirchengemeinde. Es verantwortet alle entsprechenden Maßnahmen und die begleitende Kommunikation.
  • Für die Leitung dieses Teams wird eine Leiterin bzw. ein Leiter bestellt und mit den notwendigen Kompetenzen und Zeitressourcen ausgestattet.
  • Für die Umsetzung der konkreten Maßnahmen wird ein Kostenrahmen beschlossen und bereitgestellt.
  • Die Gemeinde sollte sich weder in einem akuten Konflikt noch in einer grundlegenden strukturellen Veränderung befinden.

Arbeitsweise:

Wie alle Aktivitäten von Pastoralinnovation verstehen sich auch diese Kurse als bevollmächtigende Begleitung von Pfarrgemeinden. Gehen Sie mit der Vision schwanger, wieder so lebendig und lebensnah zu werden, dass viele Menschen sich anschließen und lebendige Glieder am Leib Christi werden? Dann wagen Sie die Investition!

Wir vertrauen darauf, dass Gott bereits vor Ort am Werk ist, dass alles, was für neues Wachstum und heilvolle Früchte gebraucht wird, bereits in den teilnehmenden Pfarrgemeinden und ihren Menschen schlummert.

Die Leitungsteams sind die Träger des Erneuerungsprozesses. Sie wollen, dass neues Leben das Licht der Welt erblickt. Sie nutzen die Werkstätten maximal für ihre Fragen, ihre Suchprozesse, ihre Experimente. Sie lassen sich inspirieren und ermutigen sich gegenseitig zu kreativen Wagnissen, auch auf die Gefahr hin, dass sich das eine oder andere als Sackgasse erweist, auf Widerstände stößt oder einfach nicht funktioniert. Sie können über Fehler lachen, über Gescheitertes weinen und einfach nach jedem Fallen wieder aufstehen. Sie lernen das Gehen durch Gehen.

Referenzprojekte:

In der Diözese Graz-Seckau („Pilotpfarren“) und in der Erzdiözese Salzburg („Netzwerk Neues Wachstum“) haben vergleichbare Kurse bereits stattgefunden. Diese wurden evaluiert, weiter qualifiziert, und werden nun in breiter im deutschsprachigen Raum angeboten.

Aktuell laufen Kurse in der Diözese Innsbruck, in den Erzdiözesen Wien und Salzburg, im Bistum Fulda und in der Erzdiözese Köln. Mehrere Diözesen, Pfarrverbände und Seelsorgeräume in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Luxemburg und Rumänien interessieren sich derzeit für LIVT Kurse.

Um unsere Kapazitäten ausweiten zu können, bauen wir laufende unseren Pool von qualifizierten ReferentInnen aus. In der Regel sind das Personen mit theologischer und/oder beraterischer Qualifikation, die neben ihrer hauptberuflichen Tätigkeit bei LIVT Kursen nebenberuflich aktiv werden.

Interessierte sind eingeladen, sich unter kontakt@pastoralinnovation.org mit uns in Verbindung zu setzen.

Für einzelne pastorale Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen empfehlen wir unsere Innovationskurse. Diese dauern ein Jahr und helfen, aus einer konkreten innovativen Idee eine erfolgreiche Umsetzung zu machen.

Nähere Infos:

Themenspezifische Innovationskurse