Montag, 17.5.2021

Montag, 17.5.2021

Die Tastsinnesbedürfnisse werden auch wesentlich durch die (Material-)Kultur des Landes geprägt, in dem ein Mensch aufwächst, lebt und arbeitet. Aus kulturvergleichenden Wahrnehmungsstudien ist bekannt, dass Menschen in jeder Kultur und in jedem Land sehr spezifische Seh-, Hör- und eben auch Tastsinnesgewohnheiten ausbilden.
Martin Grunwald: Homo Hapticus, Seite 218

Unsere Kultur beeinflusst alles! Vor allem unsere Werte, Normen und Weltbilder sind geprägt von der Kultur, in der wir aufwachsen und leben. Unbewusst werden dadurch unsere Gedanken, Gefühle und Handlungen beeinflusst, zum Beispiel, wie wir eine soziale Interaktion interpretieren und wie wir uns verhalten. Man kann am besten mehr über die eigenen kulturellen Eigenheiten lernen, wenn man zugezogene Menschen befragt.

Hören Sie, wie Menschen aus Afghanistan, Iran, dem Sudan, Gabun und Syrien beschreiben, was sie in Europa erstaunt:

Text: Natascha Plank
Wir freuen uns über ihr Feedback!
Zu allen Einträgen im Pfingstkalender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*