Samstag, 21.4.2018

Samstag, 21.4.2018


Was jetzt zerbricht,
war vorher schon zerbrochen,
wenn deine Ufer weggespült
und deine Mühen ins Leere gehen,
dann sei ganz wach,
womöglich wird aus dir
gerade dann
ein neuer Fluß

„Schon war er (Saulus) auf seiner Reise bis in die Nähe von Damaskus gelangt, da umstrahlte ihn plötzlich ein Licht vom Himmel. Er fiel zu Boden und hörte eine Stimme, die ihm zurief: „Saulus, Saulus, warum verfolgst du mich?“ Er fragte: „Wer bist du, Herr?“ Dieser antwortete: „Ich bin Jesus, den du verfolgst. Doch steh auf und geh in die Stadt; dort wird man dir sagen, was du tun sollst.“ Seine Reisegefährten standen sprachlos da. Sie hörten zwar die Stimme, sahen aber niemanden. Saulus erhob sich vom Boden. Obwohl er aber die Augen aufschlug, sah er nichts. Da nahmen sie ihn bei der Hand und führten ihn nach Damaskus. Er blieb drei Tage blind und aß und trank nicht.“
Apg 9, 1-9

Zu allen Einträgen im Pfingstkalender

Gestaltung: Michael Steiner – suchender, schreibender, zeitgenössischer Mystiker aus Graz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*