Sonntag, 25.4.2021

Sonntag, 25.4.2021

Bedeutung und Nützlichkeit des Tastsinns werden im Alltagsgebrauch auf die gängige Formel reduziert: Wir finden im Dunkeln unseren Wecker, den Lichtschalter oder den Partner beziehungsweise die Partnerin. Ohne Tastsinn könnten wir nicht leben. Eine Aussage, die überrascht und Fragen aufwirft: Wie kann ein Sinnessystem so wichtig sein, dass unser Leben davon abhängt?
Martin Grunwald: Homo Hapticus, Seite 9

Regelmäßig werden Menschen blind, taub oder ohne Geruchssinn geboren. Dass von allen Sinnen allein der Tastsinn überlebenswichtig ist, wissen wir ja bereits. Für Menschen, die nur eingeschränkt oder gar nicht sehen können, ist der Tastsinn noch relevanter. Denn er ermöglicht, dass Blinde mit ihren Fingern die Blindenschrift Braille lesen oder sich mit Taststöcken im öffentlichen Raum selbständig orientieren und bewegen können.

Schauen Sie sich an, wie ein urbanes Blindenleitsystem funktioniert:

Text: Natascha Plank
Wir freuen uns über ihr Feedback!
Zu allen Einträgen im Pfingstkalender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*